Analysiere die Auswirkungen


Analysiere die Auswirkungen deines Projekts


Mithilfe einer Wirkungsabschätzung kannst du zeigen, was du mit deinem Projekt erreicht hast. Es kann sich jedoch als schwierig erweisen, politische Auswirkungen zu dokumentieren und zu messen. Aber wenn du dir bereits im Vorfeld klar definierte Ziele steckst, hast du gute Voraussetzungen geschaffen. Eine Wirkungsabschätzung ist immer hilfreich. Bei einer geringen Auswirkung erfährst du, was du bei deinem nächsten Projekt anders machen solltest. Bei einer hohen Auswirkung kannst du sie nutzen, um die Entscheidungsträger*innen zu überzeugen, dein nächstes Jugend-ePartizipationsprojekt zu unterstützen, wenn du Gelder beantragst oder generell für Jugendpartizipation wirbst.

Es ist äußerst wichtig, dass du bedenkst, dass es bei Auswirkungen um viel mehr geht als konkrete politische Beschlüsse. Daher ist die Wirkungsabschätzung deine Gelegenheit zu zeigen, welche Auswirkungen das Projekt auf vielen unterschiedlichen Ebenen gehabt hat. Zunächst einmal gibt es die eher indirekten Ergebnisse, beispielsweise die positiven Auswirkungen, die das Projekt hoffentlich sowohl auf Entscheidungsträger*innen als auch die jungen Leute gehabt hat. Diese Ergebnisse könnten zum Beispiel die gewachsenen Kenntnisse der jungen Leute über Politik, Entscheidungen und die behandelten Fachthemen sein und – sowohl für Interessengruppen als auch für Entscheidungsträger*innen – dass sie sich (neue) Ansichten und Meinungen zu den behandelten Fachthemen gebildet haben. Und die gemachten Erfahrungen werden hoffentlich zu einer aktiveren Bürger*innenbeteiligung von jungen Menschen führen! Außerdem können die Diskussionen Positionen und Probleme aufdecken, die für die Entscheidungsträger*innen neu sind. Dies könnte zu einer Neuausrichtung der politischen Debatte führen. Darüber hinaus – und das ist unser Wunsch – wird das ePartizipationsprojekt dazu beitragen, neue Wege der Steuerung innerhalb der beteiligten Organisation einzuführen.

Feedback