Präsentiere deine Ergebnisse


Präsentiere deine Ergebnisse Entscheidungsträger*innen in persönlichen Treffen


Du hattest hoffentlich Unterstützer*innen, die dir zu Beginn versprochen haben, die Ergebnisse deines Projekts zu berücksichtigen. Es liegt in deiner Verantwortung, dafür zu sorgen, dass sie ihr Wort halten. Falls niemand ein solches Versprechen gegeben hat, solltest du weiterhin versuchen, die Entscheidungsträger*innen davon zu überzeugen, wie wichtig es ist, die Stimme der Jugendlichen in die zu treffenden Entscheidungen einfließen zu lassen. 

Deine Ergebnisse präsentierst du den Entscheidungsträger*innen am Besten persönlich. Eine E-Mail mit einem Bericht im Anhang wird kaum gelesen. Das Treffen, bei dem du die Ergebnisse präsentierst, kann viele Formen annehmen. Dies hängt stark davon ab, worauf sich die Entscheidungsträger*innen einlassen. Wurde dein Projekt beispielsweise in einer Gemeinde durchgeführt, kannst du eine Pressekonferenz organisieren, wo du und einige der jungen Teilnehmer*innen den Entscheidungsträger*innen und anderen Interessengruppen die Ergebnisse präsentieren. So finden die Ergebnisse eine größere Verbreitung und die Medien berichten womöglich über die Veranstaltung. Und die Entscheidungsträger*innen werden zusätzlich unter Druck gesetzt, sich die Meinungen der jungen Menschen anzuhören. Das Treffen kann natürlich auch in einem kleineren Rahmen stattfinden. Du kannst die Ergebnisse beispielsweise bei der Stadtratssitzung vorstellen oder ein bilaterales Treffen mit den Entscheidungsträger*innen organisieren, um die Ergebnisse vorzustellen. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Du solltest auf diese Treffen gut vorbereitet sein. Die Entscheidungsträger*innen könnten kritische Fragen zum Projekt stellen, auf die du eine Antwort haben solltest. Bei diesen Fragen geht es häufig um die Anzahl der Teilnehmer*innen, die Repräsentativität des Projektes, die Legitimität der Ergebnisse, die Neutralität des Informationsmaterials usw. Daher solltest du vor solchen Treffen dein Projektteam oder deinen Projektbeirat versammeln, die potentiellen Fragen durchgehen und Antworten vorbereiten. 

Ein Treffen mit den Entscheidungsträger*innen reicht normalerweise nicht aus. Du musst nachfassen und sie an die einzigartigen Ergebnisse erinnern, die du ihnen präsentiert hast. Anders gesagt: Du solltest nicht zu früh aufgeben, sondern hartnäckig bleiben. So ergeben sich hoffentlich neue Gelegenheiten, Einfluss zu nehmen.

Feedback